bridgeworks realisiert und fördert Kunst- und Kultur­projekte. Weltweit.

what's happening right now


Nach einem spannenden Jahr der Zusammenarbeit mit Künstler:innen aus Palästina widmen wir uns im Jahr 2022 unserer Kooperation mit Künstler:innen & Institutionen aus Kolumbien.

Unsere aktuellsten Projekte:

ProjeKt

Red Lines

In dem Projekt "Red Lines" treffen vier Künstler:innen aus verschiedenen Kulturen aufeinander: Diana Berg aus der Ukraine, Pavel Méndez aus Kuba, Felix Banholzer aus Deutschland und Hamroh Aidarov aus Tadschikistan. Gemeinsam entwickeln sie eine Austausch- und Gemeinschafts-Plattform.
 
read more

art-lab

Narratives & Radicalisation

bridgeworks e.V. und Circuito Liquen realisieren 2022 ein ganzes Jahr der kolumbianisch-deutschen Kulturbrücke. Gemeinsam sind wir im Prozess der Umsetzung verschiedener Netzwerk- und Dialogformate sowie künstlerischer Koproduktionen zum Thema "Narratives & Radicalisation".
 
read more

co-pro

Paralyse شلل

Die palästinensisch-deutsche Koproduktion nimmt den digitalen Raum wörtlich und erschafft in der Stückentwicklung einen gemeinsamen Begegnungsort. Ein poetisches, musikalisches und persönliches Suchen nach dem Verbindenden und dem Trennenden von Kulturen und Menschen, die sich physisch derzeit nicht begegnen dürfen und können... oder etwa doch?

read more

network

Rapid Help Fund, Mariupol

bridgeworks bezieht klar Stellung gegen den russischen Angriffskrieg in der Ukraine. Wir unterstützen unsere Partner:innen, die seit Ausbruch des Krieges kontinuierlich ukrainischen Künstler:innen und der Zivilbevölkerung helfen. Deshalb möchten auf den RAPID HELP FUND unserer Partnerorganisation Platform TU aufmerksam machen, mit dem sie Menschen aus ihrer Heimatstadt Mariupol unterstützt.

read more


co-pro

Romeo and Juliet in Kampala

„Romeo and Juliet“ mit Percussion-Musik und Breakdance? Wir zeigen Shakespeares Klassiker auf ugandische Art und Weise mit traditioneller und moderner Percussion-Begleitung - als fair cooperation zwischen ugandischen und deutschen Künstler:innen.

read more


co-pro

2077 – Who wants to survive

Wir schreiben das Jahr 2077. Nachdem die Menschheit Armut, Krankheit und Hunger besiegt und Nationalstaaten sich aufgelöst haben, machen sich die Eliten der Welt daran, Unsterblichkeit, ewiges Glück und biotechnische Optimierung zu erlangen. Je mehr Erfolg sie hierbei haben, desto mehr werden alle Menschen überflüssig...

read more









Wir bedanken uns bei unseren Fördergeber:innen für die Unterstützung aktueller und vergangener Projekte: