co-pro

Romeo and Juliet in Kampala

Shakespeares Klassiker zum ersten Mal als Breakdance-Theater auf ugandische Art und Weise mit traditioneller und moderner Percussionbegleitung! Mit einem ugandisch-deutschen Team versetzen wir das klassische Stück der ehemaligen Kolonialisten auf einen Marktplatz mitten in der ugandischen Hauptstadt Kampala:                                                                                                                                                                        In den morgendlichen Aufbau der Markstände platzt der „Chiefu“, Anführer des Marktes: Romeo und Julia seien unter mysteriösen Umständen tot aufgefunden worden. Die Eltern haben eine hohe Belohnung für die Aufklärung der Geschehnisse ausgesetzt. So machen sich der Mangoverkäufer Masappe, Kneipenbesitzer Okiror, T-Shirt-Verkäuferin Nightie und Kartoffelträger Kyakabale gemeinsammit ihrem „Chiefu“ auf die Suche nach den Hintergründen...                                                                                                                                         Unter der Leitung von Regisseur Simon Eifeler und Theaterpoet Kagayi Ngobi, choreografiert von Ugandas bekanntestem Breakdancer Tekya Abramz und begleitet von Percussionist Ejuku entführt die Inszenierung in den Schmelztiegel Kampala – zu einer einzigartigen Erfahrung deutsch-ugandischer Theaterkunst in ugandischer und englischer Sprache, welche auch ohne Sprachkenntnisse leicht verständlich ist. 

Die Inszenierung

bridgeworks präsentiert in Kooperation mit fred – Freies Ensemble Düsseldorf, der Kitara Nation Uganda und dem Breakdance Project Uganda den Klassiker „Romeo and Juliet“ als moderne, ugandische Fassung mit Percussion sowie urbanem Tanz. Die einmalige Geschichte der Liebenden von Verona wird in den Mikrokosmos eines typischen Marktplatzes in Ugandas Hauptstadt Kampala übertragen.

Die Inszenierung verbindet klassisch europäischen Theaterstil, ugandisches Storytelling sowie Percussion-Elemente und Breakdance. Mit einem ugandisch-deutschen Team, in intensivem Austausch auf Augenhöhe und mit besonderer interkultureller Sensibilität wird die Inszenierung und die seit mehreren Jahren bestehende Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Uganda als fair cooperation durchgeführt.

Das Theaterstück „Romeo and Juliet in Kampala“ wurde im Sommer 2019 in Düsseldorf und Köln produziert und in beiden Städten sowie in Ugandas Hauptstadt Kampala aufgeführt. 2021 kam die Produktion als Gastspiel und für die Arbeit mit Schulen zurück nach Deutschland. Im Rahmen der diesjährigen Wiederaufnahme und Gastspielreise finden 2022 zwei Aufführungen in Köln, u.a. im Rahmen des AFROMOJA Market am Kulturbunker in Mülheim, sowie sechs Schulworkshops an weiterführenden Schulen in Köln, Düsseldorf und Bergisch-Gladbach statt.

Trailer

Team

VON UND MIT Abraham ‘Abramz’ Tekya // Byamukama Bryan Powerz // Ejuku Mark // Kagayi Ngobi // Kifuko ‘Key’ Moureen Drichiru // Simon Eifeler // KOSTÜM Isabell Ziegler // INTERKULTURELLER GUIDE Benjamin Solomon // KULTURMANAGEMENT Janna Hüttebräucker // Lisa Lehnen // Viola Hilbing

Förderer

19.08.2022

19:00 Uhr
im Rahmen des AFROMOJA Market am Kulturbunker Mülheim
Berliner Straße 20
51063 Köln

Eintritt frei! 

07.09.2022

19:30 Uhr
Kulturbunker Mülheim
Berliner Straße 20
51063 Köln

Tickets über rausgegangen.de, direkt im Kulturbunker sowie an der Abendkasse.