bridgeworks
promotes and realizes art and cultural projects worldwide.

bridgeworks promotes and realizes art and cultural projects worldwide.

kunstbleibtviele

NRW-Erklärung der Vielen

Kunst schafft einen Raum zur Veränderung der Welt

"Als Kulturschaffende in Deutschland stehen wir nicht über den Dingen, sondern auf einem Boden, von dem aus die größten Staatsverbrechen der Menschheitsgeschichte begangen wurden. In diesem Landwurde schon einmal Kunst als entartet diffamiert und Kultur flächendeckend zu Propagandazwecken missbraucht. Millionen Menschen wurden ermordet oder gingen ins Exil, unter ihnen auch viele Kunstschaffende.

Heute begreifen wir die Kunst- und Kultureinrichtungen als offene Räume, die Vielen gehören. Unsere Gesellschaft ist eine plurale Versammlung. Viele unterschiedliche Interessen treffen aufeinander und finden sich so im Dazwischen. Demokratie muss täglich neu verhandelt werden – aber immer unter einer Voraussetzung: Es geht um Alle, um jede*n Einzelne*n als Wesen der vielen Möglichkeiten!

Der rechte Populismus, der die Kultureinrichtungen als Akteur*innen dieser gesellschaftlichen Vision angreift, steht der Kunst der Vielen feindselig gegenüber. Rechte Gruppierungen und Parteien stören Veranstaltungen, wollen in Spielpläne eingreifen, polemisieren gegen die Freiheit der Kunst und arbeiten an einer Renationalisierung der Kultur.

Ihr verächtlicher Umgang mit Menschen auf der Flucht, mit engagierten Kulturschaffenden, mit allen Andersdenkenden verrät, wie sie mit der Gesellschaft umzugehen gedenken, sobald sich die Machtverhältnisse zu ihren Gunsten verändern würden.

We as signatories of the NRW Art and Cultural Institutions, their interest groups and freelance artists and cultural practitioners take a clear stand against these attempts:

The undersigned art and cultural institutions conduct an open, enlightening, critical dialogue on right-wing strategies. They shape this dialogue with participants and the public in the conviction that the participating institutions have the task of developing our society as a democratic one.
None of the signatories offer a platform for nationalistic propaganda.
We repel the illegitimate attempts of right-wing nationalists to instrumentalise cultural events for their own purposes.

We stand in solidarity with people who are being pushed further and further to the margins of society by extreme right-wing politics. Racism is part of everyday life. Right-wing extremism is a symptom of it. This alliance does not only want to combat symptoms, it wants to have an in-depth impact. We are therefore looking at our own structures and putting them up for negotiation. We must open up the spaces of art and culture and our society so that we can become truly many! Solidarity instead of privilege. It is about everyone. Art remains free!

With this declaration, DIE VIELEN NRW want to clearly articulate the cohesion in art and culture as part of civil society against right-wing populist as well as nationalistic tendencies. With this declaration, the artists and cultural practitioners are sending a socio-political signal that intervenes in our daily practice. Together, NRW and nationwide, we show an attitude for tolerance, diversity and respect".

https://www.dievielen.de/erklaerungen/NRW